Immobilie privat verkaufen: Vorteile und Nachteile

Immobilie privat verkaufen - Vorteile und Nachteile

Wer eine Immobilie verkauft, steht vor einer ganzen Reihe von Entscheidungen. Eine der ersten ist, ob der Verkauf selbst in die Hand genommen wird, oder ob ein Makler mit dem Verkauf beauftragt wird. Welche Möglichkeit für einen Verkäufer die beste ist, hängt sehr stark von persönlichen Voraussetzungen ab. Dazu gehören Eigenschaften, die ein Verkäufer persönlich mitbringt, aber auch Eigenheiten der Immobilie und die Marktlage. Nicht jedes Objekt lässt sich zu jedem Zeitpunkt gleich gut verkaufen. Bei schwierigen Fällen lohnt es sich immer, Rat bei einem kompetenten Immobilienmakler einzuholen.

Manch einen Verkäufer reizen aber genau die Herausforderungen, die ein Immobilienverkauf mit sich bringt. Ein privater Immobilienverkäufer muss auch kein geborener Verkäufer sein – über ein paar Grundvoraussetzungen sollte man allerdings verfügen, wenn man sich eigenständig ins Abenteuer Immobilienverkauf stürzt.

Notwendige Kernkompetenzen eines privaten Immobilienverkäufers

  • Ausreichend Zeit für Recherche, Besichtigungs- und Notartermine.
  • Basis-Immobilienwissen oder Zeit und Motivation, sich Informationen anzueignen.
  • Grundlegende Computer- und Internetkenntnisse, um ein Exposé und Anzeigen gestalten zu können.
  • Freude am Kontakt mit Menschen.
  • Verhandlungsgeschick und Menschenkenntnis.
  • Organisationsfähigkeit.
  • Keine Scheu vor Verträgen, rechtlichen Angelegenheiten und Bürokratie.
  • Fähigkeit, die eigene Immobilie objektiv zu betrachten.

Sollte ein potenzieller Immobilienverkäufer nicht über diese Dinge verfügen, ist es wahrscheinlich ratsam, einen kompetenten Immobilienmakler zu suchen. Speziell die Dauer des Immobilienverkaufs wird beim Immobilienverkauf oft unterschätzt. Wer beispielsweise privat eine Immobilie verkaufen möchte, die nicht in der Nähe des Wohnorts liegt, wird schnell merken, dass sehr viel Zeit für – manchmal unnötige – Fahrten zu Besichtigungsterminen draufgeht.

Mit dem richtigen Rüstzeug und genügend Zeitressourcen ausgestattet kann ein privater Immobilienverkauf sowohl Vor- als auch Nachteile haben.

Vorteile beim privaten Immobilienverkauf

  • Käufer und Verkäufer sparen sich die Provision.
  • Alle Entscheidungen werden selbstständig getroffen.
  • Mehr potenzielle Anfragen (gezielte Suche nach provisionsfreien Objekten).

Nachteile beim privaten Immobilienverkauf

  • Zeit- und Arbeitsaufwand.
  • Keine emotionale Distanz zum Verkaufsobjekt.
  • Alleinverantwortung für rechtlich korrekten Ablauf.

Wer also über ausreichend Zeit, Geduld und Immobilien-Know-How verfügt und keine Angst vor ein wenig Papierkrieg hat, kann sich auf ins Abenteuer Immobilienverkauf machen. Dann ist der erste Schritt ist auf jeden Fall Information und eine gute Zeitplanung. Es kommt zwar immer anders, als man denkt, wenn man aber im Vorfeld schon weiß, worauf man achten muss, lässt man sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Auch wenn dem Immobilien-Exposé das zehnte Dokument beizulegen ist oder ein Interessent aus heiterem Himmel absagt.

Immobilie mit Makler verkaufen – Vor- und Nachteile

Titelbild: Martin Lang, fotolia